Bloody Mary und die Overlock ...

Es war einmal ein rotes Kleid, das ich zwar bereits vor einiger Zeit zugeschnitten habe, aber irgendwie nie dazu gebracht habe mit der Nähma Bekanntschaft zu machen.
Als ich dann letzte Woche endlich die Abnäher gemacht habe, begann die Nähma zu streiken und ist es auf Urlaub (bei der Reparatur) und kommt erst in drei Wochen wieder.



Damit aber irgendetwas weiter geht und ich gerade roten Faden drinn hatte, habe ich jetzt alle Schnittteile mit der Overlock versäubert. Und zwar so genau, dass ich sogar die Enden der Overlocknaht händisch vernäht habe. Das klingt jetzt schwieriger als es ist:
Einfach eine stumpfe Nadel nehmen, den Overlockfaden einfädeln und zurück durch die Naht ziehen. Enden abschneiden und schon hält das Ganze und sieht extrem ordentlich aus.

so funktioniert`s


Jetzt liegen hier alle Schnittteile superschön versäubert herum und warten ganz gespannt ob die Nähma bald wieder kommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!