Kann man je genug Oberteile haben? ...

Die Antwort meinerseits darauf lautet: NEIN! Vor allem wenn ich mir ansehe was ich in letzter Zeit so produziert habe, die kurze Bluse hier, der Löcherpulli da und heute zeige ich euch schon wieder ein Shirt (und auf der To-Do-Liste steht schon die nächste Winterjacke - aber dazu ein andern mal mehr).

Heute steht dieses Blüschen aus der Burda 02/14 im Rampenlicht. Eigentlich wollte ich das schon vor dem Urlaub fertig habe (Fotos vom Bootsurlaub gibts nächste Woche!), aber das hat augenscheinlich nicht geklappt - jetzt ist sie eben am Wochenende fertig geworden.
Ein paar Änderungen am Schnitt mussten diesmal sein: Erstens habe ich nur eine Lage Stoff verwendet, die Schultern ein wenig schmäler gemacht und die Armkugel vergrößert (diese beiden "Probleme" habe ich fast immer bei Burda-Schnitten: zu breite Schultern und zu kleine Armausschnitte).

Als Stoff habe ich Baumwolle mit Lochmuster verwendet, es sollte ja luftig für den Sommer werden, aber mit einem Trägershirt auch bei den herbstlichen Temperaturen derzeit tragbar. Der Kragen ist ebenfalls Baumwolle, weil ich ihn noch mit Vliesline verstärkt habe, hatte ich ein wenig Angst dass die Falten nicht so gut rauskommen, aber ich finde er ist gut geworden.

Weil das Blüschen nur für mich ist - auch wenn es heute die Püppi präsentieren darf (für Personenfotos fehlt mir aufgrund einer Augenentzündung das notwendige Erscheinungsbild) - stell ich es zu den anderen tollen RUMS-Werken des heutigen Tages.

1 Kommentar:

  1. Der Kragen ist ja echt ein Hingucker! Schicke Bluse ist das geworden!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!