Die nächste Blogger-Competition ...

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt ist bunt nicht unbedingt etwas mit dem man meinen Kleidungsstil beschreiben könnte. Daher habe ich kurz überlegt ob ich denn überhaupt etwas zur Blogger-Competition von Henkel beisteuern kann. Ich bin dann zur Überzeugung gekommen: Ja, ich kann.

Die zweite Überlegung ob ich teilnehmen soll war jene, dass ich versuche alles was der Umwelt nicht so gut tut aus dem Haus zu verbannen. Waschmittel gibt`s hier natürlich trotzdem und weil sich der Freund das wünscht kein "Öko-Waschmittel". Da es bei der Competition um die Marke Fewa geht, musste ich also kurz nachdenken ob ich das hier am Blog promoten will. Und ja ich gebe zu der Preis reizt mich sehr, daher mache ich mit, greife aber die Idee von GetReDressed auf, die im September jede Menge Ideen zur Wäschepflege gesammelt haben um Kleidung länger haltbar zu machen und den Umwelteffekt den Wäschepflege hat zu reduzieren.

Hier meine Lieblings-Tips
  • Verwendet abbaubare Waschmittel - wer das nicht möchte
  • verwendet weniger Waschmittel - die Angaben auf den Packungen sind meist viel zu viel. Unsere Waschmaschine sagt uns regelmäßig (wenn der Freund wäscht), dass sich Schaum gebildet hat, was auf zu viel Waschmittel hindeutet
  • Lüftet eure Kleidung aus und tragt sie ein zweites, drittes, viertes .... Mal - Wollsachen muss man nur ganz selten waschen, die kann man super auslüften. Es gibt auch Erfahrungen mit Jeans, die 1 Jahr nicht gewaschen wurden (das habe ich aber noch nicht versucht).
  • Wascht mit niedriger Temperatur - 30°C sind im Normalfall ausreichend, spart Energie und tut auch euren Stoffen in den meisten Fällen einen Gefallen.
  • Schließt alle Reißverschlüsse - jeder kennt die kleinen Löcher in Shirts, beim letzten Hosenkauf hat mich die nette Dame im Ebenberg aufgeklärt, dass die meist von Reißverschlüssen stammen.
  • Dreht Kleidung mit Prints, Stickereien etc. nach links - Die Prints waschen so weniger leicht aus und die Stickereien reiben oft an anderen Stoffen und können kleine Fäden etc herausziehen.
So das waren meine Top-Tipps, die auch meistens auch selbst anwende. Habt ihr noch mehr, dann immer her damit! Ich freu mich schon auf eure Ideen.

1 Kommentar:

  1. also ich habe zwar jetzt meine jeans auch noch nicht ein ganzes jahr ungewaschen gelassen aber vor allem in meiner jugend schon mal ein paar wochen und ich lebe noch immer ;-)
    generell ich bin auch der meinung dass man nicht ständig immer alles waschen muss. mein mann schaut mich deshalb zwar manchmal schräg an - aber mal ehrlich .. ein pullover den man einen tag im büro anhatte (mit shirt darunter) warum sollte man den waschen müssen genau so wie jeans die man einen tag an der uni getragen hat..
    sonst schließe ich mich allen deinen tips an und empfehle allen mal waschnüsse auszuprobieren. das klappt toll - alles wird sauber und ganz ganz weich.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!